2.Frauen: Unser stärkster Gegner sind wieder einmal wir selbst

Wieder mussten wir am vergangenen Wochenende ohne Punkte von einem Auswärtsspiel nach Hause fahren. Dabei lief doch noch eine Woche vorher alles super für uns – wir konnten in der Abwehr überzeugen und durch schnelles Spiel einfache Tore erzielen… diese Woche war wieder alles anders…

Mit dem HV Grüna stand uns eine selbstbewusste und willensstarke Mannschaft gegenüber – schon bei der Erwärmung bemerkte man, dass die Mädels heiß darauf waren, uns als Tabellenzweiten ohne Punkte wieder aus der Halle zu verabschieden! Von Beginn an spielte der Gastgeber schnell und überlegt als Mannschaft und konnte auf diese Weise unsere Abwehr immer wieder überlisten. Wir hingegen konnten im Angriff nur über Einzelaktionen zum Torerfolg gelangen. Zwar erspielten wir dennoch viele Chancen, die aber einfach nicht genutzt wurden – Lücken wurden übersehen oder 100%ige Würfe nicht verwandelt… Mit dem Halbzeitpfiff lagen wir bereits mit 8 Toren (16:8) zurück.
10 Minuten Zeit, insich zu gehen und Kräfte zu sammeln, um in den nächsten 30 Minuten nochmal alles zu geben und vielleicht doch noch etwas zählbares aus dem Spiel mitzunehmen…
Den deutlich besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten wir auch! Die Abwehr stand stabiler und zwang die Gegner zu einigen technischen Fehler, sodass wir über schnelle einfache Tore den Abstand kontinuierlich verkürzen konnten; Mitte der zweiten Halbzeit waren wir sogar bis auf 3 Tore (21:18) ran. Doch dann kam plötzlich wieder ein Knick durch die gesamte Mannschaft – viele Fehlpässe durch hektisches Agieren führten dazu, dass wir unseren so mühsam erarbeiteten Anschluss wieder hergeben mussten. Beim Endergebnis von 26:19 fiel die Niederlage dann doch sehr hoch aus. Die Enttäuschung war natürlich groß – zumal wir uns wieder einmal selbst im Weg standen! Wer klare Chancen nicht nutzen kann, kann eben auch kein Spiel gewinnen…
Bis zum nächsten Spiel in Rochlitz bleiben uns jetzt 2 Wochen Zeit, weiter an unseren Schwächen zu arbeiten. Ein Trainingsspiel in dieser Zeit soll das mannschaftliche Zusammenspiel festigen.
Am 27.01. geht’s dann für uns weiter – gegen den neuen Tabellenzweiten BSC Motor Rochlitz erkämpften wir zuhause ein Unentschieden. Auswärts wird diese Aufgabe natürlich nicht einfacher, umso wichtiger ist es jetzt, die Köpfe wieder aufzurichten und den Kampfgeist erneut zu erwecken💪
Wir freuen uns trotz der langen Anreise natürlich auch dort wieder über jeden Zuschauer, der uns unterstützt und das Selbstbewusstsein der gesamten Mannschaft stärkt… also, merkt euch den 27.01.2018 15 Uhr und klatscht uns zum ersehnten Auswärtserfolg!!!