Crunchtime in Mölkau – Auswärtssieg gegen die Haie und jetzt fehlt nur noch 1 Sieg zur Meisterschaft! (8:15) / 21:28

Am Samstag stand für uns das wohl schwerste Spiel der Saison auf dem Plan. Zumindest dachten wir, dass es so werden würde. Wir rechneten mit einem engen Schlagabtausch, denn einerseits konnten wir das Heimspiel gegen die Haie aus Mölkau nur knapp mit 22:21 gewinnen und zum anderen hatten auch die Mölkauerinnen seit Saisonbeginn noch keine Heimpartie verloren. Hinzu kamen noch die beruflich bedingten Ausfälle auf unserer Seite, so dass wir ohne 4 Spielerinnen anreisen mussten. Zu unserem Glück konnten wir mit Anne Zipplies, Cindy Irmisch und Linda Kehrer auf die Unterstützung unserer 2. Mannschaft zurückgreifen und auch Kay Anger (Trainer unserer 2. Frauen) war zur Unterstützung mit an Bord. 😉 Als uns das Spielprotokoll übergeben wurde und Trainer Sascha Thieme die Bank der Gastgeberinnen schnell überflog, konnte er sich ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen. Wohlgemerkt NICHT aus Schadensfreude, sondern weil auch bei den Haien die ein oder andere Akteurin fehlte, was die Ausgangslage wieder etwas ausgleichen sollte.

Nach Anpfiff der Partie sahen die Zuschauer eine ungewohnte Spielweise der Gastgeberinnen. Die Haie aus Mölkau kamen überhaupt nicht ins Spiel und glichen eher den Fischen auf dem Trockenen, anstatt bissigen Haien. Auch wir hatten noch ein wenig Eingewöhnungsschwierigkeiten, doch nach ein paar Minuten lief in Abwehr und Angriff alles rund. So setzten wir uns bis zur 9. Min auf 0:5 ab, worauf die Mölkauerinnen erst einmal mit einer Auszeit reagierten, um eine Verschnaufpause zu haben. Doch auch dies brachte keinen Abriss in unser Spiel. Im Rückraum ackerten Linda Leonhardt und Denise Meyer im Zusammenspiel mit Romy Kolbe, die die Fäden im Spielaufbau souverän zog, gegen eine sehr defensiv agierende Mölkauer Abwehr und kamen entweder selbst zum Abschluss oder fanden erfolgreich ihre Mitspielerinnen. Und auch unsere Defensive lief weiterhin wie geschmiert. Mit einem sehr gut agierenden Mittelblock (Jeannine Prochnow und Linda Leonhardt) und Melanie Martin, die ihrer Gegenspielerin kaum Raum zur Entfaltung ließ, war für die Offensive der Haie nicht viel zu holen. Und wenn doch, dann war da ja auch immer noch Annett, die in der ersten Halbzeit nur 8 Mal hinter sich ins Netz greifen musste! Somit ging es also sehr solide über die Stände 4:8, 5:10 und 7:14 mit großem Vorsprung in Richtung Halbzeit. Kurz vor der Halbzeit musste Jeannine Prochnow mit einer Zeitstrafe auf die Bank platznehmen, somit also Unterzahl im Angriff…. und was macht da unsere Geburtstags-Anne Kiebs 😉 ? Natürlich sie packt ihren Wurf auf Linksaußen aus und netzt von der 9-Meter Linie aus ein!! 😛 Halbzeitstand also 8:15.

Die Halbzeitansprache könnte Trainer Sascha Thieme so langsam auf Band aufnehmen und abspielen… :-D. Denn er hatte auch diesmal keine Kritik die er an seine Ladies weitergeben musste, sondern hatte ausschließlich Lob, mit dem Schlusssatz dass die Konzentration auch in den zweiten 30 Minuten hochgehalten werden musste.

Und genau dies wurde auch zu 110% umgesetzt. Auch in der zweiten Hälfte ließen wir nichts anbrennen. Unsere Ladies aus der 2. Mannschaft konnten sich jetzt auch mit ins Spiel einbringen und halfen uns sehr, indem sie der ein oder anderen Stammspielerin eine wohlverdiente Verschnaufpause verschaffen konnte. Der „Rest“ der zweiten Halbzeit ist schnell zusammengefasst. Wir kontrollierten den Spielverlauf komplett und verwalteten unseren Vorsprung souverän. Die Haie aus Mölkau kamen maximal auf einen Rückstand von 6 Toren heran und wir hielten die Punkte bis zum Ende mit einem sicheren 21:28 fest.

 

Fazit des Trainers:

Wir haben uns die Partie um einiges schwerer vorgestellt. Wir sind mit großem Respekt vor den Haien nach Mölkau gefahren und hatten uns auf eine enge Partie eingestellt. An diesem Tag war für die Heimmannschaft jedoch nicht viel zu holen. Meiner Mannschaft kann ich erneut eine geschlossen sehr gute Leistung bestätigen und muss vor der Souveränität und Konstanz meiner Ladies in solchen Spielen den Hut ziehen!! RIESEN LOB!

Am kommenden Wochenende können wir die Meisterschaft, mit einem Sieg gegen den Leipziger SV Südwest, bereits 4 Spieltage vor Schluss der Saison fest machen. Wir hoffen auf eine prall gefüllte Halle, damit uns unsere Zuschauer lautstark zum Heimsieg und somit auch zur Meisterschaft vorantreiben und mit uns feiern können.

 

SVS spielte mit:

Annett Keßler (Tor), Linda Kehrer (Tor), Anne Kiebs (2), Anne Zipplies, Denise Meyer (5), Jeannine Prochnow (2), Melanie Martin (5), Cindy Irmisch, Linda Leonhardt (9/5), Antonia Bamler, Romy Kolbe (5/3)

 

Strafwürfe:         Schneeberg        8/8 verwandelt                 /             Mölkau                5/4 verwandelt

Zeitstrafen:         Schneeberg        4 x 2 Minuten                    /             Mölkau                3 x 2 Minuten

%d Bloggern gefällt das: