Derbysieg mit geschlossen starker Mannschaftsleistung (9:13) / 21:29

Nach dem bisher sehr durchwachsenen Rückrundenstart stand für uns das nächste Duell mit einem direkten Tabellennachbarn an. Die Bundesligareserve des BSV Sachsen Zwickau verlor vergangene Woche denkbar knapp in Döbeln. Wir waren also auf eine schwere und kräfteraubende Partie eingestellt, in der es um wichtige Punkte im Saisonverlauf ging.

In den ersten Spielminuten war direkt eine deutlich veränderte Einsatzbereitschaft und Körpersprache auf unserer Seite zu sehen. Wir agierten sehr aktiv und robust in der Abwehr, was die Gastgeberinnen aus Zwickau deutlich aus dem Konzept brachte. Da es jedoch bei uns in der Offensive noch nicht so richtig lief, lagen die Zwickauerinnen dennoch nach 10 Minuten mit 3:1 in Führung. Doch danach platzte bei uns sichtbar der Knoten. Mit gut herausgespielten Aktionen im Angriff waren wir im direkten 1gg1 nur selten zu stoppen und wenn dann nur auf Kosten eines Strafwurfes und einer Zeitstrafe. Über die Stationen 4:4 (12. Min.) und 5:7 (16. Min.) konnten wir uns bis zur 17. Spielminute knapp mit 6:8 in Führung bringen. Jetzt legten wir in eigener Abwehr weiter nach. Mit einer sehr sicheren und taktisch klug agierenden Abwehr, dazu einem starken Rückhalt im Tor, zogen wir den Gastgeberinnen den Zahn und entnervten sie. So ließen wir in den 13 Minuten bis zur Halbzeitpause nur noch 3 !! Gegentreffer zu. Beim Stand von 8:9 und einer kurzen Verschnaufpause, durch die eigene Auszeit, legten wir im Angriff weiter nach und gingen mit einer beruhigenden 9:13 Führung in die Halbzeitpause.

Wie bereits in der Vorwoche konnte Trainer Sascha Thieme mit den ersten 30 Minuten sehr zufrieden sein. Und er fand in der Auswertung auch eine Menge Lob für seine Ladies. Verbunden mit einem Wunsch. Diesmal diese Leistung und Einstellung auch mit in die zweite Hälfte zu nehmen und noch einmal über 30 Minuten abrufen zu können.

Die zweite Halbzeit begann zwar mit dem 10:13 Anschlusstreffer, doch auch das bracht keinen Bruch in unseren Spielfluss. Die Defensive stand weiterhin sehr kompakt und stellte den Zwickauer Angriff teils vor unlösbare Aufgaben. Und auch in der Offensive lief es für uns weiterhin sehr gut. Mit schnell ausgespielten Aktionen, einem hervorragenden 1gg1 Verhalten und einem diesmal hoch konzentrierten Abschluss gelang uns ein Tor nach dem anderen. Somit wuchs der Vorsprung bis zur 34. Min. wieder auf 11:16 an. Und diesen wollten wir uns bis zum Abpfiff auch nicht mehr nehmen lassen. Mit weiterhin guter Konzentration und viel Einsatz spielten wir unsere Führung clever aus. Über die Stationen 13:18 (41. Min.) und 17:24 (49. Min.) feierten wir am Ende einen doch recht ungefährdeten 21:29 Auswärts- und Derbysieg!

Fazit des Trainers: Nach der Formkrise der vergangenen Wochen war uns die Anspannung vor der Partie deutlich anzumerken. Daher war es wichtig dass wir einen guten Start in die Partie erwischen. Meine Ladies haben es hervorragend gemeistert diese Anspannung in Einsatz und Wille im Spiel umzuwandeln. Auch wenn die Anfangsphase noch auf beiden Seiten einen ausgewogenen Spielausgang andeutete, so haben wir nach und nach zu alten Stärken zurückgefunden. Am Ende ein sicherlich auch in der Höhe mehr als verdienter Arbeitssieg meiner Mannschaft. Ganz klar beste Akteurin in diesem Spiel war „DAS TEAM“ !!!!!

Jetzt heißt es die positiven Aspekte aus diesem Spiel in uns „aufzusaugen“ und somit mit gestärktem Selbstbewusstsein am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die USV TU Dresden aufzulaufen. Die Aufgaben werden sicherlich keinesfalls einfacher, doch wir haben bewiesen dass wir das Handballspielen doch nicht verlernt haben. 😉

SVS spielte mit: Linda Kehrer (Tor), Linda Putzker (Tor), Denise Meyer (2/2), Melanie Martin (1), Cindy D. (2), Linda Leonhardt (9/6), Anne Zipplies (1), Adriana Norr (5), Romy Kolbe (8/3), Lisa Graupner (1)

Strafwürfe:      Schneeberg 12/11 verwandelt      /          Zwickau 12/5 !! verwandelt
Zeitstrafen:      Schneeberg 9 x 2 Minuten           /          Zwickau 8 x 2 Minuten

%d Bloggern gefällt das: