E-Jugend: Spieltag nach einem Monat Pause

15.4.18, nach einem Monat Pause mussten wir heute wieder mal beim SV Chemnitz / Harthau an den Start. Nach einer mehr als unterirdischen Schiedsrichterleistung in der Hinrunde, war uns etwas mulmig in der Magengegend. Dieses Mal, gleich im Voraus, gab es an den Unparteiischen nichts auszusetzen. Aber irgendwie ist Chemnitz immer eine Reise wert und hat stellenweise etwas vom Besuch eines Freizeitparks. Nachdem eigentlich 11.00 Uhr unser erstes Spiel beginnen sollte, wurde kurz nach Elf erst die Halle geöffnet.

Durch eine sehr verkürzte Erwärmung konnte unser erstes Spiel endlich 11.30 Uhr angepfiffen werden. Die ersten 5-7 Minuten wurde von beiden Teams ziemlich zerfahren geführt. Wir reden nicht von einer Glanzleistung. Es wurde mehr gestanden als gerannt und vieles, des im Training erlernten schien einem Gedächtnisverlustes zum Opfer gefallen zu sein. Trotzdem konnten sich die Kids bis zur Halbzeitpause mit 5-2 absetzen. Während der Pause schafften wir Trainer es wohl, die Mannschaft aus ihrer Lethargie zu holen. Obwohl es die selben Kinder waren, schienen es nun doch andere Kinder zu sein. Wir spielten zielstrebig eine echt ansehnliche zweite Halbzeit.
Endstand 13:6 für die SG Zschorlau Schneeberg.

Nach einer ebenfalls leicht verkürzten Pause zwischen Spiel eins und zwei ging es nun in unsere zweite Partie gegen die Kids der TSV Lichtentanne. Nachdem wir die erste Hälfte mit dem ersten Anzug wieder recht gut spielten, machte uns eine sehr gute Torhüterin von Lichtentanne immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Viele der stellenweise gut heraus gespielten Torwürfe verpufften wieder und wieder. Spielerisch und handballerisch ebenbürtig lagen wir zur Halbzeit trotzdem mit 7:3 zurück. In Hälfte zwei kam jetzt die Zeit des jungen Jahrgangs. Obwohl körperlich stark unterlegen machten auch die jungen Küken mit ihrem Hähnchen ihr Zeug recht ordentlich. Die Entscheidung, die zweite Hälfte gegen Lichtentanne fast ausschließlich mit dem jungen Jahrgang nehme ich auf meine Kappe. Ich selbst hatte Anfang der Saison das Problem, mit Kindern „fast“ ohne Spielpraxis antreten zu müssen. Umso höher ist der derzeitige Leistungsstand unserer E Jugend zu werten. Das Spiel gegen Lichtentanne endete 18:5 für Lichtentanne.

Fazit: Wir sprechen endlich von einer wirklichen Mannschaft. Tore werden gefeiert und gegenseitig abgeklatscht, man spielt trotz nicht zu unterschätzender Anstrengungen fast kontinuierlich mit einem Lächeln auf den Lippen. Alle heute auf der Platte stehenden Kinder haben sich ein weiteres Mal meinen größten Respekt erspielt.
Danke an die Eltern und Kinder, die geduldig seit 10.00 Uhr auf die Öffnung der Halle warteten und besonderen Dank an die Unparteiischen, welche durch gutes und faires pfeifen den wahren Leistungsstand zwischen Schneeberg und Harthau zum Vorschein gebracht haben. Danke auch an den ausrichtenden Verein.

%d Bloggern gefällt das: