Erste Bewährungsprobe der neu formatierten F-Jugend

Noch im August standen nur DREI Kinder auf der Mannschaftsliste unserer F-Jugend. Bei der Abteilungsleitung schlugen die Alarmglocken und es wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt die Lücke zwischen unseren Minis und der E-Jugend schnellstens zu schließen. Dank unserer Jungendtrainer, die kräftig die Werbetrommel rührten sowie in Schulen Probetrainings veranstalteten, konnte dies erfolgreich gemeistert werden. Mittlerweile haben wir 10 Kinder und noch 2 im „Probemodus“. Doch das sollte nicht das einzige Positives bleiben, denn seit den Herbstferien hat Ronny Eitler das Traineramt übernommen und somit steht nun eine tolle Mannschaft für die SG Zschorlau/Schneeberg auf dem Parkett.

Komplett mit allen 10 Kindern wollten wir nun endlich erste Spiele bestreiten und fuhren am Feiertag nach Zwickau zum „Mini-Spielfest“. Alle Kinder und auch die mitgereisten Eltern und Geschwister waren heiß, die uns die ganze Zeit unterstützen und sogar mit Kaffee und Kuchen bestens versorgten.

Vier Spiele á 15 Minuten standen auf dem Spielplan. In der ersten Partie gegen den BSV Limbach/Oberfrohna konnten wir allerdings nicht viel entgegensetzen, da sie sichtlich mehr Spielpraxis wie wir hatten. Besonders wacker hat sich in diesem Spiel Louisa im Tor geschlagen, denn sie hat viele gute Bälle der Gegner entschärft und somit die Tordifferenz so gering wie möglich gehalten (2:11). Da wir verschiedene Spieler im Tor ausprobieren wollten, zog Annmarie sich fürs zweite Spiel um und ging ins Tor. Unser zweiter Gegner war HC Fraureuth, eine reine Mädchenmannschaft, gegen die wir auf jeden Fall besser abschneiden wollten. Anfangs geling uns das auch und wir erzielten ansehnliche schnelle Treffer. In den letzten 5 Minuten träumten wir leider 2-3 Mal und die Fraureuther Mädels nutzten dies clever aus und konnten kurz vor Schluss den 4:5 Siegtreffer erzielen. Annmarie hat ihre Aufgabe dennoch im Tor prima gemacht und selbst ein Wurf an ihren Kopf schreckte sie nicht ab, die weiteren Spiele noch ins Tor gehen zu wollen. Mit der NSG Westsachsen hatten wir nun wieder einen etwas stärkeren Gegner vor uns. Wir haben uns von der Größe der Jungs einschüchtern lassen und sind zu zaghaft ins Abwehrverhalten gegangen. Diese konnten dann leicht bis zum Tor marschieren und erzielten gute Aufsetzertore. Aber auch wir wollten natürlich Tore erzielten und versuchten die Jungs zu überlisten, dies gelang uns immerhin 4x 🙂 Endstand 4:10. Dennoch steigerten wir uns von Spiel zu Spiel und somit gingen wir frohen Mutes in die letzte Partie gegen MSG Zwickau, ebenfalls eine junge Truppe. Endlich zeigten wir was wir drauf hatten und spielten tolle Pässe nach vorn, Fangfehler gab es kaum noch und auch die Abwehrarbeit sah wie Abwehrarbeit aus 🙂 Endstand 7:3. Das Resultat war ein guter 4. Platz auf den wir auf alle Fälle aufbauen können und wollen.

Fazit: Ronny kennt nun noch besser die Schwächen und weiß woran wir bis zum Januar arbeiten müssen, denn dann steigen wir in die Rückrunde der Miniliga Zwickau ein. Wir freuen uns jetzt schon wieder auf die tolle Unterstützung der Eltern und danke nochmal für die leckere Verpflegung 😉

Es spielten: Luca, Melinda, Lotta, Laila, Naimi, Louisa, Leonie, Annmarie, Babette und Daniel

%d Bloggern gefällt das: