F-Jugend bestreitet ihr zweites Turnier in der Miniliga Zwickau

Auch unsere Kleinsten mussten am Wochenende ran an den Ball. Nachdem die Ferien (endlich) vorbei waren, hieß es vergangene Woche wieder fleißig trainieren. Auf dem Programm standen Turmball sowie Mini-Handball. Schnell hatten die Kinder die Regeln beider Spiele in den Trainingseinheiten wieder abgerufen und zeigten bereits hier was sie drauf hatten. Mit großer Vorfreude ging es am Sonntag 9:00 Uhr ab der Silberstromhalle in Richtung Zwickau.

Der erste Gegner im Turmball hieß MSG Zwickau. Mit guten und kurzen Passwegen konnten wir im ersten Spiel gleich den ersten Sieg einfahren und gewannen 13:5. Alle Spieler konnten dazu beitragen und sogar unsere kleinste, Maila, hat erfolgreich den Turm anspielen und somit einen Punkt erzielen können. Im zweiten Spiel gegen HC Glauchau/Meerane mussten wir die Augen schon etwas besser auf machen, da die Jungs ziemlich gut im Ball heraus schnippeln waren. Aufgrund der daraus resultierenden Fehlabspiele verloren wir mit 7:17. Auch im dritten und letzten Turmballspiel gegen die NSG Westsachsen mussten wir uns 11:18 geschlagen geben. Wobei sich unsere Kinder nochmal sehr gut herangekämpft haben, niemals den Kopf haben hängen lassen und nie den Spaß verloren haben.

Im zweiten Teil des Turniers stande Mini-Handball auf dem Plan. Nun hieß es für unsere Kinder kurzes Umdenken. Beim Turmball gab es kein Anspiel, beim Mini-Handball schon. Beim Turmball ist Ball prellen nicht erlaubt, beim Mini-Handball schon. Trotz dieser kleinen Hürden starteten wir gegen die NSG Westsachsen sehr gut und verloren am Ende nur sehr knapp mit 5:6. Identisch sah es auch gegen die MSG Zwickau aus und ein 4:6 stand zum Schluss auf der Zählertafel. Der letzte Gegner hieß nun HC Glauchau/Meerane und unsere Kinder spielten nochmal frei auf und konnten noch einen 4:3 Sieg einfahren. Wie in jedem Spiel kam jeder Spieler zum Einsatz und auch unseren beiden Kindergartenmäuse Maila und Naimi konnten wieder einiges an Erfahrung sammeln.

Übungsleiter Stefan Handre war am Ende des Turniers sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. Vorallem weil sie, aufgrund einer Spielplanänderung, ohne ein Spiel Pause gehabt zu haben, souverän sechs Spiele durchspielten. Klasse Leistung!

%d Bloggern gefällt das: