F-Jugend: Teilnahme am Minispielfest in Werdau

Am vergangenen Sonntag fuhr unsere F-Jugend nach Werdau zum Minihandball Spielfest des SB Chemnitz. Dies ist das Qualifikationsturnier für das Minihandball Spielfest des HVS. Dementsprechend wollten wir nochmal alles aus unseren Kindern herausholen, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Das es nicht einfach werden würde, sahen wir am Spielplan, denn erstens werden wir nicht nur auf Mannschaften der Miniliga treffen und zweitens wird die gesamte Spielzeit 93 Minuten betragen, anstatt unseren gewohnten 60 Minuten pro Spieltag.

Aufgeteilt wurde das Spielfest in zwei Turniere, im ersten wurde Aufsetzerball gespielt und im zweiten Minihandball. Wir starteten also mit der Vorrunde im Aufsetzerball. Im ersten Spiel trafen wir auf einen unbekannten Gegner aus Limbach-Oberfrohna. Wir hielten gut gegen die flinken Jungs mit, ließen ihnen aber noch zu viel Platz, da wir teilweise zu spät in den Rückwärtsgang schalteten und verloren so knapp das Spiel. Nach kurzer Pause trafen wir auf die uns bekannten Mädels vom HC Fraureuth. Unsere Kinder ackerten diesmal in der Defensive und somit kamen weniger Torwürfe für die Gegner zustande und wir konnten das Spiel knapp gewinnen. Als Zweitplatzierter in der Gruppe mussten wir somit gegen den Ersten der anderen Staffel ran – SG Nickelhütte Aue. Gegen die Jungs sahen wir leider keinen Stich und mussten uns geschlagen geben. Aber ein Spiel stand noch vor uns, das Spiel um Platz 3 gegen den SV 04 Oberlosa und das wollten wir nochmal gewinnen. Mit genauso viel Ehrgeiz und Laufbereitschaft wie gegen Fraureuth schafften wir dies auch und erzielten somit den 3. Platz im Aufsetzerball.

Nach einer kleinen Mittags- und Umbaupause nahmen wir uns das gleiche Ziel auch im Minihandball vor. Trotz neuer Auslosung standen sich wieder die gleichen Gegner gegenüber und wir starteten gegen den BSV Limbach-Oberfrohna. Hier machte sich nun deutlich bemerkbar, dass Limbach (und auch Aue) die ganze Saison nur Handball spielen. Sie liefen clever in unsere Passwege und spielten die abgefangenen Bälle sicher in Richtung unseres Tores. Auch die Torwürfe sind bereits schärfer und präziser als unsere. Somit gewann Limbach das Spiel sicher. Gegen Fraureuth wollten wir es nun besser machen. Wenn wir allerdings den gegnerischen Torhüter nur anwerfen, bzw. unsere Bälle unterwegs einschlafen, kann man nun mal kein Handballspiel gewinnen. Als letzter der Gruppe, mussten wir nun gegen den letzten der anderen Gruppe im Spiel um Platz 5 ran. Auch gegen Plauen-Oberlosa bot den mitgereisten Eltern kein anderes Bild und wir verloren auch dieses Spiel und schlossen somit als 6. Platz ab.

Fazit: Wie auch in der Vorwoche in Zwickau scheitern wir aufgrund unseren Torwürfen, die zu ungenau und zu unscharf sind. Auch wenn wir im Training den Fokus darauf legten, konnten es unsere Kinder innerhalb nur einer Woche noch nicht umsetzen. Wir werden also immer weiter daran arbeiten 🙂

Es spielten: Melinda, Luca, Lotta, Laila, Louisa, Naimi, Annmarie, Josephine und Nele E.

%d Bloggern gefällt das: