HV Böhlen vs SV Schneeberg 32:32 (15:17)

Die Männer des SV Schneeberg haben mit dem 32:32 (15:17) beim HV Böhlen ihren ersten Zähler in dieser Verbandsliga-Saison geholt. Außerdem reichten sie die rote Laterne an Einheit Plauen II weiter.

Gegen die ebenfalls noch sieglosen Gastgeber fing sich der SVS gleich einen 1:6-Rückstand ein. Nach 15 Minuten stand es 6:10, und Trainer Steffen Kühnel stellte die Abwehr auf ein 4:2-System um. Das wirkte. Der HV wurde zu Fehlern gezwungen, und die Schneeberger um die starken Hardy Sobieraj und Andy Thielemann kämpften sich heran (13:14). Als die Erzgebirger im zweiten Durchgang indes mit 18:24 ins Hintertreffen gerieten (45.), schien die Partie gelaufen. Aber die Bergstädter bäumten sich auf, zeigten laut Kühnel Kampfgeist und Spielwitz. In den turbulenten letzten beiden Minuten verhinderte Dominik Treuter mit zwei Glanzparaden die Vorentscheidung für Böhlen, ehe der SVS in Unterzahl den Torhüter rausnahm und Max Unbehauer quasi mit dem Schlusspfiff der Ausgleich gelang.

Schneeberg: Treuter, Helbig, Bartschat; Sippel (6/5), Reinhold (1), Thielemann (7), Otto (3), Kleinhempel, Lieberei (1), Görner (2), Kolbe (2), Sobieraj (5), Unbehauer (2), Herholz (3). (kjr)

%d Bloggern gefällt das: