Sachenliga-Ladies sind bereit für den Saisonstart und erwarten eine starke Liga

Knapp eine Woche ist es noch, bis unsere SVS-Ladies in die zweite Sachsenligasaison nach dem Wiederaufstieg starten. Deshalb gibt es hier noch einmal einen kurzen Einblick in die vergangenen Vorbereitungswochen und einen Ausblick auf die schweren Aufgaben, die uns wieder erwarten werden.

Was hat die Mannschaft in den letzten 12 Wochen denn so gemacht? 🙂
Nachdem sich unsere Ladies mit einem guten 8. Tabellenplatz aus der Sachsenligasaison 2018/19 verabschieden, wurden die nächsten drei Wochen erstmal ausgiebig zur Regeneration und zum Relaxen genutzt. Mitte Mai ging es dann in die schweißtreibenden Vorbereitungseinheiten in der Halle und im Stadion. Auch im Sommerurlaub lagen unsere Ladies nicht nur „faul“ am Strand, sondern hielten sich weiterhin fit um nicht wieder ganz von vorn anfangen zu müssen. Im August absolvierten wir unser Trainingslagerwochenende inkl. des Vorbereitungsturniers in Zwönitz und testeten zusätzlich noch gegen die SG Lichtenstein/Oberlungwitz (Bezirksliga) und den HC Glauchau/Meerane (Verbandsligameister 2018/19).

Was hat sich im Kader geändert und wie sind die Ziele für die kommende Saison?
Unser Team ist im Großen und Ganzen beisammen geblieben. Anne Kiebs und Lisa Graupner pausieren für eine Saison und sorgen für Zuwachs im SVS-Nachwuchs. 😉 Dafür sind Miriam Fuhrig und Ivonne Mikosch nach dem Wiedereinstieg in unserer 2. Mannschaft, in der letzten Saison, wieder zu uns aufgerückt. Damit gehen wir mit einem 15er Kader in die Saison, was zwar vorerst sehr gut klingt, jedoch auf Grund unserer berufsbedingten Ausfälle nicht immer so komplett eintreten wird. Unsere Ziele sind minimalistisch, wir wollen der Sachsenliga weiterhin treu bleiben und oberhalb der Abstiegszone herauskommen.

Warum sind die Ziele so „tief“ gesteckt?
Zum einen liegt dies an unserer personellen Situation. Wir wissen aus den Erfahrungen der letzten Jahre, dass wir (arbeitsbedingt) nur selten auf den kompletten Kader zurückgreifen können. Zum anderen ist die Sachsenliga in der breite auf einem nahezu ausgeglichenen Leistungsniveau. Hinzu kommen die beiden starken Aufsteiger aus den Verbandsligen, VfB Bischofswerda und Mölkau die Haie. Und nicht zuletzt der Absteiger aus der Mitteldeutschen Oberliga, der SC Hoyerswerda. Somit wird es für uns eine Saison mit vielen schwierigen, aber nicht immer unlösbaren, Aufgaben werden. Sollte im Laufe der Saison der Nichtabstieg gesichert sein, nehmen wir natürlich jeden Platz weiter nach oben gern mit.

Was passiert noch in den nächsten anderthalb Wochen bis zum Auftakt?
Zu allererst hoffen wir, dass wir das Auftaktspiel gegen den VfB Bischofswerda am 07.09.2019 auch in unserer Heimhalle bestreiten können. Hier warten wir noch auf das „Go!“ des Betreibers der Halle, dass unser Parkett nach der Aufbereitung rechtzeitig wieder genutzt werden kann. Die Chancen stehen aus aktueller Sicht jedoch sehr gut. Weiter Testspiele wird es an diesem Wochenende nicht geben, denn die Ladies sollen ihr „letztes freies“ Wochenende noch einmal genießen, bevor es in die Saison geht.

Das anspruchsvolle Auftaktprogramm für unsere Ladies:

Sa. 07.09.19 19:30 Uhr Heimspiel gegen den VfB Bischofswerda
So. 15.09.19 15:00 Uhr Auswärtspartie gegen die HSG Neudorfdöbeln
Sa. 21.09.19 16:00 Uhr  Auswärtspartie gegen Rotation Weißenborn

Hintere Reihe v.l.n.r.: Trainer Sascha Thieme, Annett Keßler, Miriam Fuhrig, Cindy Dörfel, Antonia Bamler, Adriana Norr, Jeannine, Prochnow, Linda Kehrer
Vordere Reihe v.l.n.r.: Romy Kolbe, Linda Leonhardt, Denise Meyer, Marie-Theres Mandel, Melanie Martin, Anne Zipplies, Ivonne Mikosch
Es fehlte: Linda Putzker
%d Bloggern gefällt das: