SG Raschau-Beierfeld vs. SV Schneeberg 25:31 (12:17)

Gelungene Revanche im Derby gegen die SG Raschau-Beierfeld

Nachdem wir die Hinspielpartie in eigener Halle knapp abgeben mussten, hatten wir uns fürs Rückspiel einiges vorgenommen. Mit fast vollständigem Kader traten wir die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison an.

Schon in den Anfangsminuten des Spiels konnten wir sowohl in der Abwehr, wie auch im Angriff überzeugen. Mit einer sehr sicher stehenden Abwehr, an der die Gastgeberinnen immer wieder verzweifelten, legten wir den Grundstein. Im Angriff agierten wir sehr ballsicher und erspielten uns mit viel Tempo und Durchsetzungsvermögen eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten, die auch sicher verwandelt wurden. Nach wenigen Minuten erspielten wir uns somit einen 2:6 Vorsprung. Dieser Trend sollte sich für den restlichen Verlauf der ersten Hälfte auch so fortsetzen. Mit Linda Leonhardt und Jeannine Prochnow stand unser Mitteblock in der Abwehr überragend sicher und entschärfte eine Vielzahl der Fernwurfversuche der Gastgeberinnen. Dadurch gelang es uns auch vermehrt in den Tempogegenstoß zu gehen und diese wurden von Marie und Anne sicher im gegnerischen Tor untergebracht. Bis zur Halbzeit lief es also sehr gut für uns und wir konnten über die Stationen 3:9 und 10:15 mit einem 12:17 in die Pause gehen.

Die Halbzeitansprache verlief recht entspannt. Nach kleineren taktischen Anweisung, hieß es vor allem die Konzentration auch in Halbzeit zwei hoch zu halten, um den Gegner nicht wieder unnötig ins Spiel zurückzulassen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang uns dies zunächst auch noch. Mit viel Druck agierten Linda, Denise und Cindy im Rückraum, erzielten entweder selber die Treffer oder setzten Jeannine am Kreis gekonnt ein, die ebenfalls sicher verwandelte. Auch die Kontertore über Marie und Anne klappten weiterhin, so dass wir den Pausenvorsprung bis zum 17:22 konstant halten konnten. Danach kam jeder ein Bruch in unser Spiel. Aufgrund von mehreren Pfostentreffern und unkonzentrierten Abschlüssen und Pässen im eigenen Angriff, boten wir den Gastgeberinnen die Chance wieder ins Spiel zurückzukommen. Dies nutzten sie auch und schlossen schnell auf 24:24 auf. Doch nach einer Auszeit besonnen wir uns wieder auf unsere Leistungen in Abwehr und Angriff aus der ersten Hälfte und übernahmen des Zepter in der Partie. In den Schlussminuten gelang uns, vor allem durch gute Aktion von Denise im Rückraum und sicher verwandelten Strafwürfen von Linda und Marie, ein überzeugender 1:7-Lauf mit dem wir den Endstand von 25:31 herausspielen konnten.

 

Fazit des Trainers:

Wir haben eine mannschaftlich geschlossen gute Leistung gezeigt. Sowohl in der Abwehr, wie auch im Angriff konnten wir das Spiel über weite Strecken der Partie sicher kontrollieren. Dazu kommt eine gute Leistung unserer beiden Torhüterinnen. Sehr positiv ist, dass wir auch in der Phase des Ausgleichs einen kühlen Kopf bewahrt haben und uns somit am Ende wiederum entscheidend absetzen konnten.

 

SVS spielte mit:

Linda Putzker (Tor), Annett Keßler (Tor), Louisa Heindel (Tor), Anne Kiebs (7), Marie-Theres Mandel (8/2), Denise Meyer (4), Jeannine Prochnow (5), Melanie Martin, Cindy Dörfel (1), Linda Leonhardt (6/2), Antonia Bamler, Miriam Fuhrig

 

Strafwürfe:         Schneeberg        4/4 verwandelt                 /             Raschau-Beierfeld           8/7 verwandelt

Zeitstrafen:         Schneeberg        5 x 2 Minuten                    /             Raschau-Beierfeld           1 x 2 Minuten

 

Kleiner Nachtrag noch:

Wir gratulieren unserer D-Jugend zum gewonnenen Bezirksmeistertitel!!

Grandiose Leistung der Mädels und des Trainerteams! Weiter so… 😉

%d Bloggern gefällt das: