SV Schneeberg vs. Leipziger SV Südwest 21:15 (15:6)

Starker Auftritt in der ersten Halbzeit sichert den ersehnten Heimsieg

Nach dem total zerfahrenen Auftritt der letzten Woche beim bis dahin Tabellenletzten der Verbandsliga West (Turbine Leipzig), hatten wir uns für das Heimspiel gegen den Leipziger SV Südwest so einiges vorgenommen. Auch wenn wir weiterhin nicht mit vollem Kader angreifen können, verlief die Trainingswoche dennoch positiv und somit ging es mit viel Motivation und Schwung in die Partie.

Diesmal waren wir ab der ersten Sekunde des Spieles sofort hell wach. Mit einer überragenden Abwehrleistung und der gut aufgelegten Linda Putzker im Tor brachten wir den Angriff der Gäste an den Rand der Verzweiflung. Mit gut ausgespielten Kontern waren wir über unsere schnellen Außenpositionen mit Marie und Anne nicht zu stoppen. Dadurch gelang es uns schon nach wenigen Minuten mit 3:0 in Führung zu gehen. Auch im Positionsangriff gegen die stehende Abwehr der Gäste agierten wir, im Vergleich zur Vorwoche, wie ausgewechselt. Auf Rückraum-Mitte zog Linda Leonhardt in unserem Angriff clever und sicher die Fäden. Mit sehr gut ausgespielten Situationen setzte sie immer wieder ihre Mitspielerinnen in Szene und somit konnten Jeannine und Cindy den Vorsprung für uns weiter ausbauen. Über die Stationen 6:1, 9:2 und 13:3 ging es mit einem hochverdienten 15:6 in die Pause.

In der Halbzeitansprache gab es demnach also nicht zu viel zu bemängeln von Trainer Sascha Thieme. Dennoch war es wichtig auch in der zweiten Hälfte die Konzentration zu bewahren und die Partie nicht vorzeitig abzuhaken.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Unsere Abwehr stand weiterhin sicher und auch im Angriff verwandelten wir unsere Chancen gut. Dadurch setzten wir uns auf 20:10 ab. Danach verließ uns jedoch etwas die Genauigkeit und das Glück im Abschluss mit mehreren Pfostentreffern und teils überhasteten Abschlüssen brachten wir uns selber aus dem Tritt. Hinzu kamen noch Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr. Dies nutzten die Gäste aus Leipzig, um bis zum Ende der Partie noch einmal auf 21:15 aufzuschließen.

 

Fazit des Trainers:

Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt. Mit einer sicheren Abwehr und guten Paraden im Tor haben wir die Basis für die hohe Pausenführung gelegt. Auch im Angriff zeigten wir seit langem wieder einmal unser eigentliches Potenzial. In der zweiten Hälfte hätten wir die Führung souveräner und cleverer ausspielen müssen, da waren einige überhastete Aktionen dabei. Dennoch können wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein und müssen diesen Schwung mit in die nächste sehr schwere Auswärtspartie beim SC Markranstädt II mitnehmen.

 

SVS spielte mit:

Linda Putzker (Tor), Louisa Heindel (Tor), Anne Kiebs (3), Marie-Theres Mandel (10), Denise Albert (1), Jeannine Prochnow (2), Melanie Martin, Melina Petzold, Cindy Dörfel (4), Linda Leonhardt (1), Antonia Bamler

 

Strafwürfe:         Schneeberg        1/1 verwandelt                 /             Leipzig Südwest 5/3 verwandelt

Zeitstrafen:         Schneeberg        2 x 2 Minuten                    /             Leipzig Südwest 2x 2 Minuten

%d Bloggern gefällt das: