SV Schneeberg vs. TSG Schkeuditz 31:23 (12:10)

Hinrunde endet mit Heimsieg und damit positiver Punktbilanz

Am letzten Ligaspieltag der Hinrunde stand für uns das Duell mit dem direkten Tabellennachbarn, der TSG Schkeuditz, an. Nach der Niederlage des vergangenen Sonntag hatten wir uns viel vorgenommen, um mit einem positiven Punktekonto in die Spielpause zum Jahreswechsel zu gehen.

Mit Anpfiff der Partie waren wir hellwach und agierten mit einer „aggressiven“ und stabilen Abwehr. Die Gäste aus Schkeuditz zeigten sich sichtlich beeindruckt und konnten aus ihren ersten fünf Angriffen nichts Zählbares herausholen. Wir hingegen nutzten unsere Chancen über gut ausgespielte Spielzüge und waren auch immer wieder mit Tempogegenstößen über Anne und Marie erfolgreich. Somit setzten wir uns auf 4:0 ab und zwangen die Gäste in die erste Teamauszeit. Bis zum Stand von 7:3 konnten wir unseren Vorsprung konstant halten. Danach ließ jedoch unsere Konzentration im Abschluss nach und wir vergaben zu viele gute Möglichkeiten, um mit einer sicheren Führung in die Halbzeit zu gehen. Die Gäste kämpften sich auf 12:10 heran und mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Der Start in die zweite Hälfte gestaltete sich für uns etwas holprig. In der Abwehr verloren wir die Sicherheit und auch im Angriff hatten wir weiterhin so unsere Probleme. Wir spielten uns zwar viele gute Tormöglichkeiten heraus, konnten diese jedoch nicht effektiv genug nutzen. Dies nutzten die Gäste um bis auf 15:14 zu verkürzen. In den folgenden Minuten sahen die Zuschauer eine recht offene Partie, in der die Schkeuditzerinnen bis zum 18:16 wacker mithielten. Mit einem sehenswerten Treffer zum 19:16 von Linda, die in dieser Phase viel Verantwortung in unserem Angriffsspiel übernahm, schien der Widerstand der Gäste jedoch gebrochen. Danach kamen wir immer besser ins Spiel. Denise und Cindy nutzten ihre Chancen im 1 gegen 1 oder mit Würfen aus der „zweiten Reihe“. Über die Zwischenstände 20:17 und 24:20 gingen wir mit 26:22 in Führung. In der Schlussphase zeigten sich nun die nachlassenden Kräfte der Gäste, die uns nun nur noch auf Kosten mehrerer Zeitstrafen stoppen konnten. Das daraus resultierende Überzahlspiel nutzten wir sehr effektiv und clever. Jeannine wurde jetzt am Kreis mit guten Anspielen bedient und verwandelte sicher und auch Marie war jetzt einfach zu schnell für die Abwehrspielerinnen der Gäste und konnte immer wieder über schnelle Gegenstöße erfolgreich „einnetzen“. Am Ende stand also einem verdienten 31:23 Sieg nichts mehr im Wege.

 

Fazit des Trainers:

Mit dem Beginn der ersten Halbzeit und der Schlussphase können wir vollkommen zufrieden sein. Zwischendurch haben wir es uns jedoch selber viel zu schwer gemacht, indem wir zu viele Chancen im Abschluss ausgelassen haben. Hinzu kam eine teilweise zu passiv agierende Abwehr mit der wir den Gegner unnötig haben wieder in die Partie kommen lassen. Dennoch überwiegen am Ende die positiven Aspekte auf die wir weiterhin aufbauen können und den Anschluss zum oberen Tabellendrittel halten können.

 

Am kommenden Samstag steht die letzte Partie im aktuellen Jahr in der Silberstromhalle an, denn am 10.12. um 19.30 Uhr kommt die TuS Leipzig-Mockau zum Pokalspiel nach Schneeberg.

SVS spielte mit:

Linda Putzker (Tor), Louisa Heindel (Tor), Anne Kiebs (5), Marie-Theres Mandel (12), Denise Albert (2), Jeannine Prochnow (4), Melina Petzold, Cindy Dörfel (4), Linda Leonhardt (2/2), Magdalena Marquard

 

Strafwürfe:         Schneeberg         3/2 verwandelt                 /             Schkeuditz          2/1 verwandelt

Zeitstrafen:         Schneeberg         1 x 2 Minuten                    /             Schkeuditz          5x 2 Minuten

%d Bloggern gefällt das: