Turnierplatz 2 in Zwönitz, aber wenn’s um den Teamgeist geht ganz klar die Spitzenreiter!!!

Am Sonntag traten unsere Ladies zum Sparkassencup in Zwönitz an. Das Turnier war, wie schon in den letzten Jahren gewohnt, mit Mannschaften aus der Bezirks-, Verbands- und Sachsenliga besetzt. Wir reisten mit dem Ziel an die in den letzten Wochen trainierten Sondersituationen in Angriff und Abwehr umzusetzen und unter Wettkampfcharakter testen zu können.

Somit ging es mit der ein oder anderen ungewohnten Aufstellung in die erste Partie gegen die Gastgeberinnen aus Zwönitz. Und unsere Ladies legten los wie die Feuerwehr. Aus einer sehr stabilen und aktiv in die Passwege agierenden Abwehr heraus, ging es mit einem Höllentempo nach vorn in die Offensive. Die Zwönitzerinnen, welche leicht Ersatzgeschwächt antraten, konnten dem nichts entgegensetzen und lagen schnell mit 0:8 in Rückstand. Danach nahmen wir etwas das Tempo heraus und testeten mehrere Angriffsformationen, die uns mit sehr sehenswert herausgespielten Aktionen weitere Tore brachten. Am Ende stand ein klarer 8:18 Sieg zu Protokoll.

Nach einer 2,5 Stündigen Pause ging es dann in die zweite Partie gegen die SG Raschau-Beierfeld. Auch hier gelang uns ein lupenreiner Start und wir gingen mit einem 8:0 in die Halbzeitpause. Somit konnten wir auch diesmal wieder einige Sondersituationen in der Offensive ausprobieren und schaukelten die Partie mit einem 18:7 sicher nach Hause.

Somit war das Minimalziel erreicht, wir standen im Halbfinale. Gegner war der HC Glauchau-Meerane, die ihrerseits leider den Weg in die Verbandsliga antreten mussten. Wir begannen etwas nervös in dieser Partie, doch am Ende stand auch hier ein ungefährdeter 17:10 Sieg zu Buche.

Nächste Station war also das Finalspiel gegen die offizielle als SV Plauen-Oberlosa II antretende Sachsenligatruppe aus Oberlosa. 😉

Leider kamen wir diesmal nicht so optimal in die Partie und mit allein 6 Pfostentreffern in der ersten Halbzeit waren wir schnell im Hintertreffen. Die Oberlosaerinnen erarbeiteten sich mit ihrer ersten Garde einen 8 Tore Vorsprung bis zur Halbzeit. Doch wir gaben uns keinesfalls geschlagen, lieferten eine gute zweite Halbzeit ab, in der wir den Rückstand zwar leider nicht mehr ganz aufholen, aber dennoch gut Verkürzen konnten.

Am Ende also ein durchaus respektabler 2. Turnierplatz für uns.

 

Fazit des Trainers („wiedermal etwas anders“ 🙂 🙂 )

Zuerst einmal die Fakten an sich. Wir haben die trainierten Situationen der letzten Wochen im Spiel gut umgesetzt. Dass da noch nicht alles zu 100% funktioniert ist vollkommen normal und auch keinesfalls schlimm. Unsere Abwehr konnte eine Vielzahl an Ballgewinnen und somit einfache und schnelle Tore über die Gegenstoßaktionen erzielen. Positiv ist auch, dass wir trotz mehrerer Wechsel in den Aufstellung unser Spiel Größtenteils weiterhin stabil halten konnten. Am Ende kann und sollte man also mit der gezeigten Leistung der Ladies zum Turnier zufrieden sein.

 

Jetzt zu den nicht ganz offiziellen Fakten, die man zu so einem Turnier lernt… 🙂

 

  1. Der Abteilungsleiter hat nen ganzen Korb „Harte“ dabei, läuft also bei uns … 🙂
  2. Wir haben jetzt noch Eine mehr im Team, die mit nem fluffigen Handgelenk mit dem Ball zaubern kann
  3. Die Alten werden gemobbt, hier stimmt wohl die Hackordnung in der Mannschaft noch nicht ganz! 😉
  4. Karin aus Plauen-Oberlosa macht die „geilste“ Erwärmung, nimmt aber nur Kronen, hatten wir leider nicht dabei… 🙂 🙂
  5. Wenn sich zwei Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft bei uns im Kreis stehend gegenseitig behindern, gibt’s dennoch 7-Meter
  6. Achja und wenn dir die Gegenspielerin 3-Mal den Wurfarm „rausreißt“, dann gibt’s natürlich nur 3x Gelb weil die erste Aktion so bewertet wurde… (kann schon mal passieren, nennt man Aufbau der progressiven Bestrafung unter Fachleuten) 😉
  7. Hab ich was vergessen????

 

Ja hab ich….

 

Mega Mannschaftsleistung von allen! Großes Lob! Richtig geiler Teamspirit, egal bei welchem Spielstand! Da steckt viel Potenzial drin, so macht das Spaß!!!! Danke Ladies!!

 

SVS spielte mit:

Annett Keßler (Tor), Linda Kehrer (Tor), Anne Kiebs, Marie-Theres Mandel, Denise Meyer, Jeannine Prochnow (auf der Tribüne als Motivatorin! J), Melanie Martin, Carolyn Schacht, Cindy Dörfel, Linda Leonhardt, Antonia Bamler, Anne Zipplies, Adriana „Adi“ Norr, Romy Kolbe,

%d Bloggern gefällt das: